Warnung des Robert-Koch-Instituts:

Kein ungewaschenes Gemüse aus Norddeutschland!

Nun habe ich hier noch vier Tomaten, die laut der Beschriftung beim Gemüsehändler aus Barth stammen. Ist nun in der häufig immer noch sehr westdeutschen Perspektive von offiziellen Verlautbarungen* meine neue Heimat ebenfalls Nord- oder doch Ostdeutschland zuzurechnen? Die in den Medien beschriebenen Fälle haben sich ja eher im westlichen Norddeutschland zugetragen. Um es für mich auf den Punkt zu bringen: darf ich meine barther Tomaten essen, oder gehe  ich als ältere Dame sonst demnächst in die Ewigen Jagdgründe ein?

*Es existieren auch nach wie vor Verlautbarungen, in denen von den neuen Bundesländern die Rede ist. Das halte ich 20 Jahre nach Mauerfall und Wiedervereinigung, gelinde gesagt, für unpassend. Genauso wie die immer noch existierenden getrennten Berechnungen von allerlei Parametern, die das Statistische Bundesamt herausgibt, sowie unterschiedliche Sätze bei ALG II oder Rente, um nur zwei Beispiele herauszugreifen. Die unterschiedlichen Lebenshaltungskosten zwischen München und Bielefeld-Brachwede interessieren doch auch niemanden.

Dieser Beitrag wurde unter nachdenkereien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s