Archiv der Kategorie: uni

Symbolbild 

Allerdings gekoppelt an den erfolgreichen Abschluss von Projekt P. In meinem Fachgebiet an einer Uniklinik eine unbefristete Vollzeitanstellung zu haben grenzt an einen Sechser im Lotto. Nur hätte es die Personalabteilung wirklich etwas weniger spannend machen können. Bis gestern früh … Weiterlesen

Veröffentlicht unter auf der anderen seite, lobhudelei, psychologie, rostock, uni | 6 Kommentare

Gute Aussichten

Der Blick aus dem neu dazugekommenen Zweitbüro (letzte Woche): Bei gutem Wetter kann ich bis zum Hafen sehen 🙂 Hoffentlich konterkariert das nicht den eigentlichen Plan. Nachdem nun der Schreibtisch gekommen und Telefon und PC angeschlossen sind, kann der Endspurt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter auf der anderen seite, bilder, psychologie, rostock, uni | 3 Kommentare

Zum ersten Mal: Klausuraufsicht

Und zwar nicht irgendeine. Staatsexamen in den drei Fächern der Nervenheilkunde: Psychiatrie, Psychosomatik und Neurologie. 80 mehr oder weniger aufgeregte Medizinstudenten, die meisten kannte ich zumindest vom Sehen aus dem Blockpraktikum (eine kannte mich wiederum deutlich besser – sie war … Weiterlesen

Veröffentlicht unter auf der anderen seite, lästerei, uni | 7 Kommentare

… oder kann das weg?

   (Größeres Paket heute gegenüber von meinem Büro, wo sich die Poststelle befindet.) 

Veröffentlicht unter auf der anderen seite, lästerei, uni | Kommentar hinterlassen

Für Frau Tonari

😀 Nicht nur Frau Tonari sieht überall Gesichter 😉 Dieser gute Geist bewacht ein Feriengrundstück in Marielyst. Diesen Hundeblick haben wir am Strand gefunden. Beim Radausflug hat der Capitano diesen Pinocchio entdeckt. Aal oder Hai? Haben wir auch am Strand … Weiterlesen

Veröffentlicht unter auf der anderen seite, bilder, uni | 3 Kommentare

Puh…

Kaum zu glauben, dass wir dieses Biest noch einmal auf den Weg bekommen haben. Nun dürfen Daumen gedrückt werden!

Veröffentlicht unter uni | Kommentar hinterlassen

Startwoche

Fängt gut an – Montag ist Feiertag. Zeit, um sich auf die anstrengende Arbeit vorzubereiten. Die Sonne brennt (zumindest auf dem Balkon und im dicken Fleece). Dann der Dienstag. Morgens sollte eine Patientin poststationär erscheinen, sie tat aber nicht so. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter auf der anderen seite, uni | Kommentar hinterlassen