Farewell Mr. Spock

R.I.P. Ruhe in Frieden. Leonard Nimoy, ich mochte Sie wirklich sehr gerne.

Veröffentlicht unter lobhudelei, nachdenkereien | Ein Kommentar

Severin Freund Weltmeister auf der Großschanze!

:-D

Mit 22 Punkten Vorsprung und zwei nahezu vollkommenen Sprüngen düpiert der lange und ausgiebig mit Blech dekorierte Skispringer die Konkurrenz und holt endlich den lang ersehnten Einzeltitel, den ersten seit 2001, damals Martin Schmitt (ich bin offen für Korrekturen, habe nämlich keinen Bock zum googeln).

Für das Mannschaftsspringen spricht das extrem sympathische Interview mit Richard Freitag – so nach dem Motto: Ihre Sprünge waren ja heute nicht so toll… Antwort: Jaja, das ist mir aber grade sowas von egal! *grins*

:-D

Veröffentlicht unter lobhudelei | Hinterlasse einen Kommentar

Endlich mal wieder

bei Sonnenaufgang Fähre gefahren :-)



Veröffentlicht unter auf der anderen seite, bilder, ferry tales, lobhudelei, rostock | 2 Kommentare

Schon 3x Gold und 1x Silber!!

Momentan finden ja in Falun/Schweden die Nordischen Skiweltmeisterschaften statt. Und ich kann es kaum glauben, dass es bereits vier deutsche Medaillen gibt! Zur Erinnerung: 2013 in Val di Femme waren es INSGESAMT 2 Medaillen… Erst haut Johannes Rydzek in der Kombination einen fast-photo-finish Sieg raus. Krimi! Dann Carina Voigt auf der Normalschanze, die historische, weil erste Olympiasiegerin überhaupt, knöpft der zuletzt in Höchstform gehüpften Favoritin den Schneid ab. Heute dann Teamgold in der Kombination. Beeindruckend, wie die Herren in der Loipe alles gegeben haben! Und nun der Mixed-Wettbewerb auf der Normalschanze. Heißt: Zwei Damen, zwei Herren pro Mannschaft. Es ist unglaublich: Wo Severin Freund gestern noch 0,4 Punkte fürs Gold gefehlt haben (es hätte gereicht, wenn nicht ausgerechnet der deutsche Wertungsrichter dem konkurrierenden Norweger Rune Velta etwas ungerechtfertigte 19,5 Punkte gegeben hätte), holten er und seine Mannen Frauen Mannschaftskameraden und -innen GOLD in einem absolut spannenden und packenden Wettkampf! Was für Weltmeisterschaften! Jetzt sind wir sowas von gespannt auf die Wettkämpfe der Herren auf der Großschanze.

Im übrigen schließe ich mich der Forderung von Dirk Thiele und Gerd Siegmund nach mehr Mixed-Wettbewerben im Skispringen an. Da in manchen Ländern, wo sich Herren in der Breite noch nicht so wahnsinnig etabliert haben, andererseits die Damen gar nicht mal so schlecht sind, ergibt sich plötzlich ein völlig neues Bild, dass nämlich die Damen den Herren das verlängerte Rückgrat retten. Heute im Beispiel USA, die trotz des wahrscheinlich folgenreiches Sturzes von Nicholas Alexander immerhin noch Vorletzte wurden. Auch die Österreicher hätten ohne den starken Sprüngen ihrer Damen noch deutlich älter ausgesehen als auch schon mit dem vierten Platz und der berühmten Holz- oder Blechmedaille.

Mein Glückwunsch an die deutsche Mannschaft!

Veröffentlicht unter auf der anderen seite | Hinterlasse einen Kommentar

Tartifletteverlangen kurbelt Reblichonumsatz in Rostock an

Wir sind – neben allesistgut – offensichtlich nicht die einzigen Rostocker, die dem Tartiflette verfallen sind. An der Käsetheke der Kaufhalle unseres Vertrauens war die lakonische Antwort der Fachkraft auf die Nachfrage, ob sie wohl auch Reblichon habe, na klar. Sie zeigte auf ein paar bereits zugeschnittene Stückchen. Man braucht aber einen ganzen. Danach befragt meinte sie nur, hab ich auch, und verschwand irgendwohin. Nach ihrer Rückkehr berichtete sie, sich inzwischen gemerkt zu haben, dass immer mal wieder nach einem ganzen Reblichon gefragt werde, weswegen sie immer einige hinten aufbewahre. Geht doch! Jetzt noch bitte die Ziegenkäsevariante damit wir das andere auch mal machen können! Weitermachen!

Veröffentlicht unter auf der anderen seite, lobhudelei, rostock, schmackhaft und bekömmlich | 6 Kommentare

Wort des Tages:

Vanilleschlakkamaschlüe.

Hat grad so ein Koch bei NDR Visite gesagt. Für korrekte Rechtschreibung damit keine Gewähr!

Veröffentlicht unter auf der anderen seite, lästerei, schmackhaft und bekömmlich | Hinterlasse einen Kommentar

“Satz” des Tages

32.000 Euro. Was macht ein Doktorand damit als erstes?

Alkohol.

Veröffentlicht unter lästerei, lobhudelei | 2 Kommentare