Sternenhimmel

In diesem Jahr hat der Sommer wohl entschieden, Urlaub wie jemand ohne schulpflichtige Kinder zu machen, nämlich Ende Mai/ Anfang Juni und nun Anfang September. Ich hoffe allerdings, dass der Sommer an sich nicht kinderlos bleiben wird.

Eine Besonderheit des Lebens in Rostock besteht darin, dass ich selten Sterne sehe. Im Winter, klar, zu kalt und zu wenig unterwegs, im Sommer ist es so lange hell, dass wir dann eher schon im Bett sind. Durch den nahen, durchbeleuchteten Überseehafen kommt eine kräftige Lichtquelle dazu. Das stört mich alles erstmal nicht, fällt aber auf.

Wenn ich dann nun also so draußen bei immer noch 20°C sitze und den Großen Wagen sehe, denke ich so, hej Kumpel, auch mal wieder da? Ist schon wieder ein Jahr rum?

Dazu hängt ein Halbmond in den Bäumen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter auf der anderen seite, rostock veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s