Sommermusik

Neben den bereits neulich ausgiebig gelobhudelten Dick Brave and the Backbeats laufen hier aktuell die neuen Scheiben von Robin Schulz und Alle Farben rauf und runter. Also entweder Rock’n Roll oder Clubsound. Die erste von Robin Schulz hatte ich mir wegen Prayer in C gekauft, war vom Rest aber etwas enttäuscht. Zuviel umta-umta, zu wenig Swing. Das ist bei Sugar ganz anders. Das Album kann man prima durchhören, und wenn man dabei zufällig in der Küche hantiert, wackeln die Hüften einfach durchweg mit. Das gleiche gilt für Music ist my best friend von Alle Farben, hier hatte mir das erste Album Synaesthesia aber auch schon gut gefallen, nicht nur wegen des ohrwurmverdächtigen She moves.

Auch die Videos überzeugen:

Vom Polizisten zum Checker dank Robin Schulz. Yeah.

Bezaubernd.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter auf der anderen seite, soundtrack, urlaub veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s