Kindheitsheld

Es ist unglaublich viele Jahre her, ich war klein und meine Schwester noch kleiner, und aus irgendwelchen Gründen waren wir bei Freunden unserer Eltern untergebracht. Meine Erinnerungen sind vage und beinhalten u.a. auch einen bei den beiden überwinternden Igel (das machte man damals so), aber niemals werde ich meinen ersten Bud Spencer/ Terence Hill- Film vergessen, den ich dort sah. [In meiner Kindheit gab es wenig Fernsehen, ich mochte das auch eher nicht.] Ich fand ihn unfassbar komisch, besonders die Prügelszenen. Bemerkenswerterweise kann ich mir heute noch jeden x-beliebigen BSTH-Film anschauen und mich vor Lachen auf dem Boden kugeln, auch oder vielleicht weil die Filme eher einfach gestrickt sind und die Schlägereien mich nicht mehr so reizen.

Die underdogs gegen die Großen, die Arschlöcher gegen die kleinen Leute, Umwelt und Apartheid, sogenannte Investoren in armen oder Krisengebieten, die kleinen Leute eben, denen auch mit körperlicher Gewalt gegenüber den Heinis einmal in ihrem Leben Gerechtigkeit widerfährt. Zauberhaft. Jeder weiß, dass es so nicht immer und überall gehen kann, aber es kann unglaublich befreiend wirken, dass einmal einer (bzw. zwei) den Arschlöchern mal ordentlich auf die Mütze haut, und dann funzt es.

Mit anderen Worten: Ruhen Sie in Frieden, Carlo Pedersoli.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter auf der anderen seite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Kindheitsheld

  1. Frau Tonari schreibt:

    Ich musste grad mal gucken, ob sein Kumpel Terence schon im Himmel auf ihn wartet und sie sich jetzt dort oben weiter kloppen. Tun sie nicht. Der Bud ist schon mal vorausgeeilt und bereitet sich dort auf ein Wiedersehen vor.
    An dieser Stelle muss ich allerdings sagen, dass ich mit beiden und den zugehörigen Filmen nie was anfangen konnte. Anderen bei Prügeleien zuzusehen, bereitet mir noch nie Genuss. Und mein Humor war es auch nicht.
    Da war mir der Schimmi deutlich lieber. Und außerdem trug der die coole Jacke. 😉

    • hafensonne schreibt:

      Ich kann mit Prügelszenen sonst auch nix anfangen, aber in diesen Filmen machte mir das nie was aus. Sie sind ja quasi Bestandteil des Konzepts, dass zwei Underdogs gegen die Großen erfolgreich sind, häufig ohne selbst was davon zu haben.

      Götz George gefiel mir auch in einigen Rollen, z.B. in Schtonk 🙂 aber mit Schimmi kann ich nix anfangen. Aber mit Tatort generell nich so.

  2. allesistgut schreibt:

    Ich habe auch viele Filme mit den beiden geguckt. Mein Favorit war allerdings immer Terence Hill wegen der wunderschönen blauen Augen. 😉 Nichtsdestotrotz ruhe in Frieden, Bud.

    • hafensonne schreibt:

      Früher war auch Terence Hill der klare Favorit, aber mit den Jahren konnte ich auch der knurrigen Art von Bud Spencer immer mehr anfangen. Und er hat in den letzten Jahren viele sympathische Interviews gegeben. Nun werde ich wohl auch die Bücher lesen.

  3. vert schreibt:

    den ausflug mit der kandidatur für forza italia habe ich ihm dennoch nachhaltig übel genommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s