Monatsarchiv: Mai 2016

Fünf Jahre, ein Tag*

Vor fünf Jahren bin ich in der besten aller Hansestädte aufgeschlagen. Ich wollte unbedingt ans Meer, an eine Uniklinik und zurück in den Osten. Das alles konnte nur Rostock bieten, denn mal ehrlich: Wer will schon in Greifswald tot überm … Weiterlesen

Veröffentlicht unter auf der anderen seite, lobhudelei, nachdenkereien, psychologie, rostock, schiffe | 6 Kommentare

Über die Nähe von Freud und Leid

Der Volksmund spricht, dass Freud und Leid oft nahe beieinanderliegen. Das ist keine neue Information für mich. Aber wenn das einem das Universum mal knallhart in die Biographie kalligraphiert, ist das eine andere Hausnummer. Auch wenn, oder vielleicht sogar weil … Weiterlesen

Veröffentlicht unter nachdenkereien, schiffe | Kommentare deaktiviert für Über die Nähe von Freud und Leid