Hej Stella

Wir haben seit heute ein neues Familienmitglied, und damit es sich bei uns deutlich länger wohlfühlt als ihre Vorgängerin*, haben wir sie auf den Namen Stella getauft (in unserem Haushalt haben alle dieselben Initialien 😉 ). Hoffen wir also, dass wir lange Freude aneinander haben! Markentechnisch haben wir uns an den Rat der Tante und das Vorbild von Frau Tonari und anderen analogen KumpanInnen gehalten und somit einen weiteren Schritt in Richtung finanzieller Ruin getan. Aber wenigstens haben wir dann in der Pleite immer saubere Klamotten an!

*Die Vorgängerin war ein Notkauf in den ersten rostocker Tagen der Hafensonne, das billigste Modell beim Elektrodealer gewesen und hätte damit nach 4 1/2 Jahren sogar die Zusatzgarantie gerechtfertigt, von der Verbraucherschützer immer so schön abraten. So richtig kaputt war sie auch noch nicht, am Wochenende hat sie – wahrscheinlich als Trotzreaktion auf ihre drohende Abschiebung – sogar noch einmal eine komplette Wäsche problemlos durchgenudelt. Aber unzuverlässige Pumpe ist nunmal unzuverlässige Pumpe, und außerdem weiß man nicht, was bei der Dame dann als nächstes kaputtgeht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter auf der anderen seite, bilder, lobhudelei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Hej Stella

  1. Frau Tonari schreibt:

    Hello Stella. You are welcome! 🙂
    (Sagte ich schon, dass ich den Konstrukteur der Schonwaben persönlich kenne?)

  2. allesistgut schreibt:

    Na, dann drücke ich die Daumen, dass Stella wesentlich länger durchhält. 😀

    • hafensonne schreibt:

      Vom Preis her müsste sie mehr als 20 Jahre halten, um die Investition zu rechtfertigen **dreimal auf Holz klopf** also angenommen, ein neues Billigmodell hätte wieder 4 1/2 Jahre gehalten.

      • allesistgut schreibt:

        Meine letzte Waschmaschine hat 18 Jahre gehalten. Allerdings wurde früher auch noch nicht so auf Verschleiß produziert. Aber das wird schon. Immer gut zureden! 🙂

  3. Hallo Stella, viele Grüße von unserer Minna, auch vom nicht genannten Hersteller! Schon ein paar Jahre hier im Dienst und sehr brav.

  4. Anikó schreibt:

    Sieht richtig Hightech aus. Viel Freude damit! Und wenn meine mal nicht mehr wollen sollte, weiß ich jetzt ja an wen ich mich fragend wenden kann 🙂

    • hafensonne schreibt:

      Ehrlich gesagt überfordern mich 15 Programme mit zusätzlich 5 zuschaltbaren Optionen dezent… und dann hat die auch noch so ein Waschmitteldingensfeature, das wir auch erstmal durchsteigen müssen. Oder man ignoriert es und dosiert auf die herkömmliche Art. Mal sehen 😉

      • Anikó schreibt:

        Etwa so ’ne automatische interne Waschmitteldosierung? Das finde ich ja spannend!

      • hafensonne schreibt:

        Es ist noch nicht so ganz klar, ob man auch eigenes Waschmittel verwenden kann. Die Kapseln vom Werk wären bei Dauernutzung teuer und un-öko und somit inakzeptabel, zumal ich prinzipiell mit Ökodingens wasche. Habe allerdings bislang wenig Probleme mit Waschmitteldosierungen gehabt, weil die alte nicht halbvoll angemacht wurde. Das sieht mit einem 8kg-Modell natürlich etwas anders aus…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s