Ostkreuz, ca. 2006

Auf der Suche nach Eisenbahnbrückenbildern habe ich gestern Bilder vom Ostkreuz entdeckt, die ich mit dem Händi geschossen hatte, bevor ich der Hauptstadt beinahe endgültig den Rücken kehrte. Nun zeige ich sie hier exklusiv und unkommentiert insbesondere meinen Berliner Blogkameraden:

ostkreuz 001 ostkreuz 002 ostkreuz 004 ostkreuz 015 ostkreuz 018 ostkreuz 019 ostkreuz 020 ostkreuz 021 ostkreuz 022 ostkreuz 024 ostkreuz 025 ostkreuz 026

P.S. Falls  Ihr Langeweile und entsprechendes Material habt, zeigt doch mal aktuelle Bilder vom Ostkreuz. Ich glaube, wer es nicht selbst gesehen hat, glaubt es nicht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter berlin, bilder, eisenbahn veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Ostkreuz, ca. 2006

  1. Frau Tonari schreibt:

    Ich kann Dir auf die Schnelle mal Bilder aus 2009 bieten: https://tonari.wordpress.com/2009/08/29/abschied-vom-bahnsteig-a/

    Für aktuelle – Du würdest staunen – suche ich mir einen nicht so trüben Tag aus und fahr da mal lang. Übrigens ist das eine Baustelle, bei der ich vor den Koordinatoren den Hut ziehe. So etwas am lebendigen Leibe (bei laufendem Betrieb) hinzubekommen, ist schon wirklich hohe Schule.

    • hafensonne schreibt:

      Naja, die Baustelle gibt es ja auf dem Papier auch schon seit ca. 40 Jahren und in RL mindestens 15 Jahre 😉 aber Du hast recht, immerhin wird ja nicht nur der Bahnhof gemacht, sondern auch die komplette Streckenführung geändert! Letztes Jahr war ich ja mal dort und habe gestaunt. (Trotzdem sofort zurechtgefunden :-P)

  2. Frau Tonari schreibt:

    Deine Bilder sind toll. Super Inszenierungen.

  3. Herr Ackerbau schreibt:

    Kaum noch vorstellbar. Ich ärgere mich auch, dass ich nicht mehr dokumentarische Fotos gemacht habe. Wenn ich daran denke, was sich selbst in den letzten zwanzig Jahren, die ich nun in Berlin bin, alles geändert hat.

    • hafensonne schreibt:

      In den 90ern habe ich einiges in Friedrichshain photographiert, das habe ich aber nicht digital. Etwas Mitte habe ich vielleicht noch, mal gucken. Wenigstens hast Du ja die Invalidenstraße dokumentiert!

      • Herr Ackerbau schreibt:

        Die Invalidenstraße 1997 war aber auch noch komplett anders, allerdings auch eine einzige Baustelle. Als ich in Berlin ankam, habe ich mich auf’s Fahrrad gesetzt, bin in die Invalidenstraße geradelt, und habe dann beschlossen, in Berlin besser nicht Rad zu fahren.

      • hafensonne schreibt:

        Ach, ich bin in Berlin viel Rad gefahren, teils aus finanziellen Gründen, teils der Bewegung wegen. Trotz des vielen Verkehrs fand ich es damals[tm] eigentlich recht entspannt (im Gegensatz bspw. zu Stuttgart), weil die meisten Berliner Autofahrer auch selbst Radfahrer sind und daher ganz gut aufpassen.

  4. Peer van Daalen schreibt:

    Solange ich meine Sinne halbwegs beieinander hatte, war dieser Bahnhof stets eine optische, olfaktorische, taktile und gustatorische Herausforderung der speziellen Art.

    Ich habe das alte Ostkreuz immer gemocht, weil dieser Bahnhof des Wirr-Sinns mich nicht nur unter Einfluß von LSD und/oder Ost-Bier zum lachen und nachdenken provoziert hat.

    Es war ein mal ein Ostkreuz …

    Ein Bahnhof wie ein Film von David Lynch …

    So wie er war, vermisse ich ihn …

    Danke für die schönen Bilder

    Peer

  5. Beaker schreibt:

    Die aktuelle Bilder vom Ostkreuz und den Bauarbeiten gibts im Ostkreuzblog:

    http://www.ostkreuzblog.de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s