Tag der offenen Tür

Heute waren wir wieder mal Schiff fahren im Maritime Education and Training Centre in Warnemünde.       

Das ist die Simulationsbrücke mit 360°-Sicht. Außerhalb der Molen gab es ordentlich Seegang, was für das Gleichgewichtsorgan eine ziemliche Herausforderung darstellt. Schließlich wird dem Auge ein anständiges Geschaukel dargeboten, während die Füße ohne weiteres Zutun des Körpers fest auf dem Boden stehen. Daher auch die vorangegangene Bitte des die Führung begleitenden Studenten, bei eventuell aufkommendem Unwohlsein doch bitte ohne Schamgefühl die Brücke recht schnell zu verlassen.

     Die Simulation ist so echt, dass nicht nur landseitig wichtige Bauwerke wie die Verkehrszentrale Warnemünde oder das Scandlines-Hochhaus, sondern auch typische Schiffe wie die uns erst entgegenkommende (später uns verfolgende – soviel zum Thema realistisch) Fähre Mecklenburg-Vorpommern im Bild sind. Auch der Strömungsabriss nach dem Einlaufen durch die Molen ist zu spüren gewesen.


    

Das Besondere an diesem Simulationszentrum ist die Möglichkeit, Maschinenraum und Brücke zusammen „fahren“ zu lassen. D.h. gerade die extremen Situationen, in denen man nicht nur richtig, sondern auch schnell reagieren und gleichzeitig adäquat kommunizieren muss, können hier geübt werden.
Am Ende gab es dann natürlich auch noch was zu lachen. 😀

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter auf der anderen seite, bilder, rostock, schiffe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s