Kartoffelsalat

Heiligabend gibt es natürlich Kartoffelsalat.

Ham wir zwar nicht eingeplant, wurde dann aber spontan doch umgesetzt.

Ich mag ja eigentlich keinen Kartoffelsalat, denn ich bin mit Mayonnaisekartoffelsalat aufgewachsen, und Mayo mochte ich noch nie (bis ich sie selber machte, aber das ist eine andere Geschichte). Da die mayofreien Salate im Internetz aber durchweg als süddeutsch eingestuft werden und ich dem süddeutschen noch abholder bin als gekäufter Mayonnaise, wurde ich reaktant. Aber glücklicherweise gibt es ja Basic cooking und den darin enthaltenen (bestimmt üüüüberhaupt gar nicht süddeutschen) Kartoffelsalat, den ich lediglich noch etwas aufpeppte mit Sachen, die meiner Meinung nach noch darangehören.

Kartoffeln in der Schale kochen und dann abgießen. Derweil gewürfelten Speck, hier: Pancetta, auslassen und wieder aus dem Topf nehmen. Im selben Topf dann Brühe erhitzen (wir ham selbstproduzierte Rinderbrühe genommen), ein Löffelchen Senf und Salz/Pfeffer hinein sowie ein paar Löffelchen Weißweinessig, in diesem Falle griechisches mit Mandarine. Die Kartoffeln noch heiß pellen und in Scheiben, das Klumpen soll so, in ein Schüsselchen geben. Heiße Brühe darübergeben und das Ganze etwas stehen lassen. Nun kann man noch eingelegte Tomaten, frische Tomaten und Lauchzwiebeln zersäbeln und alles zusammen mit den Speckwürfelchen und ein paar Löffelchen Olivenöl zu den badenden Kartöffelchen geben. Ziehen lassen. Bei uns gibt es besoffenes Häschen Kaninchen (Lebre com vinho aus ebendiesem Kochbuch), daher keine Würstchen dazu. Würde wohl aber auch gehen. Wichtig ist, dass man während des Kochens das Känguruhmanifest anhört.

Und nein, ich habe kein Photo für Euch. Wenn Ihr wissen wollt, wie das aussieht, müsst Ihr das selbst basteln!

Euch allen schöne Weihnachten und ruhige Feiertage! Danke fürs treue Mitlesen und Kommentieren im fast vergangenen Jahr, und hoffentlich habt Ihr im neuen Jahr mindestens genauso viel Spaß daran!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter auf der anderen seite, schmackhaft und bekömmlich, urlaub veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s