Road movie soundtracks

Ich hab ja neulich schon erwähnt, dass mir sowohl Mando Diaos Black saturday als auch She moves von Alle Farben sehr gut gefallen haben. Direkt im Anschluss an das Erstgefallen ordnete ich das pöhse Internetz an, beide entsprechende CDs zu uns nach Hause zu bringen. Seitdem laufen die hier in der Endlosschleife. Beide sind extremst großartig und werden jetzt schon meine persönlichen Alben 2014 sein – zusammen mit natürlich Algiers von Calexico.

Trotzdem sind beide zutiefst unterschiedlich. Was sie in meinen Augen eint, ist die Tatsache, dass beide Alben als Film Road movies wären. Während allerdings Aelita eher eine, naja, vielleicht nicht brandschatzende, aber doch Nach mir die Sintflut quer durch den Mittleren Westen mit einem uralten Ford-Pick-up-Ralley wäre, ist Synesthesia eher ein Raumgleiter auf dem Weg zur Venus. Will sagen: Mando Diao 80er-Jahre-RockPopElektro, Alle Farben eher moderner ElektroSynthiePop (oder wie man Musikrichtungen so nennt, ich bin da so eine Art Analphabet).

Auf jeden Fall gute Sommermucke.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter soundtrack veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Road movie soundtracks

  1. Frau Tonari schreibt:

    Ich muss wohl mal auf die youtube gucken, denn mir sagt beides nix.
    Hier läuft die neue Scheibe von Tom Petty „Hypnotic Eye“. Auch sehr fein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s