Dorfleben

Ich bin schon fast vollkommen enturbanisiert. Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich auf dem Weg zur Arbeit bzw. zurück nicht jemanden im Dorf grüße – weil ich ihn kenne (ich rede nicht von unseren Nachbarn, die kommen ja noch dazu). Heute allerdings habe ich den Fahrer des Oberbürgermeisters vor dessen Haus (also des OB), wo ich immer dran vorbeifahre, gegrüßt. o.O

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter auf der anderen seite, rostock veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Dorfleben

  1. Frau Tonari schreibt:

    Er wird sich gefreut haben und die freundlichen Nachbarn bei seinem Chef lobend erwähnen 😉
    (Ich hab mal auf La Palma eine deutsche Promissima gegrüßt. Dann war ich über mich selbst irritiert. Sie grüße zurück. Wir kamen ins Quatschen. Es folgte ein entspanntes, gemeinsames Abendessen. )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s