Chronik einer Goldmedaille

OK Experiment. Ich dokumentiere den Teamwettbewerb der Männer auf der Großschanze. Daher weiß ich zum Zeitpunkt des Benamsens des Artikels noch nicht, WESSEN Goldmedaille hier chronikiert wird. Mein Favorit sind die Deutschen, die für eine Medaille mehr als prädestiniert sind und auch bereits früher zeigen konnten, dass man sogar mit zwei Stürzen Gold holen kann. Also bei allem Pessimismus angesichts der Enttäuschungen bei den Einzelwettbewerben: Es kann natürlich nicht sein, dass eine Frau beim Skispringen Gold holt und die Männer nicht. Also Deutschland Gold, Slowenien Silber, Japan Bronze.

Der Kommentator ist natürlich absolut nervtötend. Wenn schon dämliche Sprüche á la „Er springt mit voller Wucht in die richtige Richtung“, dann doch bitte im Original von Dirk Thiele und nicht von dieser Flachzange „Es ist ganz wichtig, richtig abzuspringen.“

Norwegen vorne, aber da kommt dann nicht mehr viel. Jetzt Polen. Nicht schlecht. Tepes für Slowenien.

„Es gilt ja vor allem beim Mannschaftsspringen, schlechte Sprünge zu vermeiden.“

Wank ebenfalls nicht schlecht. Super Sprung. „Kann landen!“

Die erste Gruppe ist unten. Norwegen führt, aber wie gesagt war das je der beste, der bei ihnen in der ersten Gruppe runterging. Abstände ansonsten eng.

Jetzt kommt Kim. Heißen eigentlich alle Koreaner Kim?!?*

„Hat im ersten Flugdrittel zuviel Ski bekommen.“  (Der zweite Ami.)

Kanada hat ’ne Mannschaft? Und ich merks erst in der zweiten Gruppe?

Soso, der österreichische Cheftechniker hat also anderer Springer Bindungen photographiert. Angeblich Privatbilder. Na, das ist aber mal ein Fetisch. Skisprungbindungen.

„Schön wär’s, wenn alle Springer der besten Nationen den gleichen Wind hätten.“

Take Uschi (Taku Takeuchi) besser als in der Probe, aber trotzdem der Schwachpunkt bei den Japanern. Erstaunlich.

Autsch. Auch die Polen sehen aktuell echt alt aus. Zyla patzt. Vielleicht revidiere ich die Prognose nochmal.

Skiflugweltmeister Kranjec auch nicht! Slowenien wird durchgereicht.

So, Kleiner. Mach et!

Bleib stehen, Marinus!!!! SUPER!

Bei Morgenstern ist man ja immer schon froh, wenn er heile runterkommt. Puh. Nochmal gutgegangen.

Nach der zweiten Gruppe nur einen Punkt hinter Norwegen!

*Nein. Manche heißen Choi.

Ahhh Sturz! Mann, der ärgert sich jetzt aber, der Kanadier!

Skisprungopa Vassiliev! Obwohl Opa, das ist ja eher Kasai. Skisprungonkel vielleicht. Schafft es irgendwie stehenzubleiben. Mehr aber auch nicht.

Jacobsen mit Rückenwind. Das kann nix werden. „Das war bei dem Wind kein Totalausfall. Da trifft schlechter Wind auf eine schlechte Form.“

Ito kanns besser. 130 m. „Die Japaner sind back in business.“

Ziobro wills für Polen noch reißen. „Das ist eine Nation, die hockt zusammen da wie am Lagerfeuer.“ Keine Ahnung, was er damit meinte.

Andi! Los! JAWOLL! Mit Telemark! Das ist die Führung. Die Deutschen mit noch keinem schlechten Sprung.

Auch der Sieger der Vierschanzentournee springt bombenstark! Das wars mit der Führung. „Es ist ja auch für ihn der erste große olympische Wettkampf mit der Mannschaft.“ Ja schon. Was denn sonst? Der erste kleine olympische Wettkampf?!

Der vierte Koreaner heißt ohne Witz auch Choi.

Schade. Matura war schonmal besser. Mal sehen, was Rune Velta noch für Norwegen reißen kann. Naja nee. „Topleistung war das noch nicht.“

Ach Kasai. Du Tausendsassa. „Jetzt brauch ich nur noch Frau und Kinder“, hat er nach der Silbermedaille gesagt… Toller Sprung!

Jetzt der Doppelolympiasieger. Ouh. Viel zu spät! Polen 18 Punkte hinter Japan.

Der beste Slowene. Was reißt er? Guter Sprung! Blitzsauber bei Rückenwind.

Und jetzt also Freund. „Nicht der Ausnahmesprung.“ Aber gut. Solide. Gute Landung.

Hej. Schlierenzauer mit der Brechstange, würde Thiele jetzt sagen.

Führung nach dem ersten Durchgang! Yeah!! Jungs! Macht et! Den Rest meiner Prognose kann ich wohl vergessen.

So, des Tanzes zweiter Teil wird von Kouvuranta eröffnet. Jetzt Jakub Janda. Schön! Zwei solide Sprünge, schön.

Also an Bardal hats dann jedenfalls nicht gelegen, dass sie wohl keine Medaille schaffen.

Oha! Japan hält den Bronzekurs. „Schnelle Anfahrt hier von Shimizu. Vielleicht ist das bei der Spur hier auch keine schlechte Idee.“ Hä? War das nicht schon immer eine gute Idee, schnell anzufahren?

„Das ist nicht der Aufbruch nach ganz vorne.“ Zu Tepes.

Und jetzt Wank. Ziiiiiiiiiieh!! OK, nicht ganz so weit. Solide. Halten wir die Position mit deutscher Solidität? Der Ösi kann auch weit. Jap. Zwei Meter. Knapp. Es reicht für die Ösen. 2,4 Punkte. Bei noch drei Springern null problemo hoffentlich.

Hä?? Verstopfungstropfenwerbung? Mitten im Skispringen? Was bin ich bitte für eine Zielgruppe?!? Vorhin schon Prostatagutt oder wie das hieß. OK davon fühlte ich mich nun wirklich nicht angesprungenochen.

„Ganz sauber die Geschwindigkeit transportiert.“ Hajek.

„Die Landung hat nicht so gut funktioniert, deshalb die Abzüge trotz der guten Weite.“ Guter Mann. Die Abzüge sind nicht trotz der guten Weite, sondern wegen der schlechten Landung.

Take Uschi machts besser als im ersten Durchgang. Zyla auch. Jetzt Kranjec. Auch besser, aber Meter verschenkt.

Und jetzt Marinus Kraus. Hau rein, Junge! SAUBER!! Bringt den runter! Trotz kleinem Wackler oben! 134,5m!! Und Telemark. Mann! 16 Punkte vor Japan. Und jetzt Morgenstern.

Heldenstark. Respekt. Abstand o.2 Punkte. Alles noch drin. Zwei Gruppen kommen noch.

„… dass die Medaille für die Deutschen fast greifbar ist, sie wissen nur noch nicht welche…“ naja, verhauen sollten sie die Medaille ja nun doch wirklich nicht mehr. Leider verteilt der Reporter (ist es Tom Bartels?!?) bereits das Fell des Bären, bevor die dritte Gruppe überhaupt angefangen hat.

Jacobsen auch besser. „Da hat er sich wieder besser getroffen. Das ist ja immer die Herausforderung, den eigenen Schwerpunkt nach vorne zu werfen.“

Oha. Japan immer noch auf Bronzekurs. Auch die Polen wollen es wohl nochmal wissen. Schieben sich zwischen Norwegen und Japan. Slowenien ist raus.

Jetzt wieder der Lütte. Mach! SUPERSPRUNG!! „Das ist natürlich ein Brett, das er dem Diethart da vorknallt! Landung auch gesetzt!“

Jetzt Diethart. Na? Hauchdünn. Es reicht für die deutschen Springer. Ob das gut ist? Das bedeutet, Freund geht als Letzter runter. Das liegt ihm eigentlich nicht so besonders. Aber pssst. Schlafende Hunde und so. Sich selbst erfüllende Prophezeiungen. Sevi, Du schaffst das schon! Der Gregor kann nix! (OK, das ist die Unbehauptung des Jahres.)

Ahonen verabschiedet sich würdig vom Olympiazirkus! Matura naja. Tom Bartels, halt die Klappe! Prevc geht auch würdig. 136m! Velta eher kurz. Jetzt Stoch. Guter Sprung. „Ein König ohne Gefolge.“

Kasai. Wow. Wo wollte er denn hin, direkt nach Hause? 20 Jahre zwischen Teamsilber und Einzelsilber. Bronze ist sicher.

Jetzt Gregor. Ahhhh. Wie erwartet in Führung.

Freund. Jetzt bitte. Zeig dass Du als Letzter auch runtergehen kannst und gewinnen. Mach. JEESSSSSSSSSS!! Jawohl! Schnell rechnen! GOLD!!

q.e.d.

[Nachtrag. Direkt nach dem Ergebnis publiziert. Und ich freue mich so sehr für die Jungs! Tolle Geschichte. Krimi nix dagegen.]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter off topic veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s