Subbotnik

Manchmal sind wir ja echt auf Zack.

Heute morgen erstmal Rührei gemacht. Natürlich mit dem überirdischen Pancetta vom Tartuffliversand. Mhhh! Dann ein paar Einkäufe erledigen und ab nach Warnemünde. Dort eine Runde auf dem zukünftigen Arbeitsgerät des Capitano gedreht. Aha! Die kochen auch nur mit Wasser! Anschließend dann verabredungsgemäß auf den Notfallschlepper Baltic. Der Kapitän zeigte uns wahnwitzige Bilder von dem Versuch der Baltic, während des Orkans Xaver die im Fahrwasser liegende Tonne zu bergen. Mindestens ebenso wahnwitzige Personen auf der Mole hatten das Unterfangen gefilmt. Dann die Vorführung der Simulation des Voith-Schneider-Antriebs. Irre. Scheint zu funktionieren. Zuhause dann Kochvorbereitungen. Mist, zuviel Gemüse im Haus. Na gut, dann machen wir mal eben so nebenbei noch ein paar Gläschen Gemüsebrühe klar. Schnippelei. Der gestern gemäß der Anordnungen des ungarischen Halbbluts marinierte Rotkohl wurde in einen Topf mit schmalzifizierten Zwiebeln getütet, dort schmort er noch immer. Eine Gemüsebrühe angesetzt. Die gestern bereits angefertigte Wildschweinknochenbrühe in einen Topf mit angeröstetem Gemüse umgefüllt. Davon wiederum ein Gläschen abgezwackt, das aktuell bereits einkocht. Während all diesem läuft das ernstlich spannende Eishockeyspiel zwischen USA und Russland, das erst im Penaltyschießen zugunsten der Amis entschieden wird. (Wusstet Ihr, dass man zumindest auf deutsch Peh-naal-tie-Schießen sagt und nicht pä-näll-tie?)

Und jetzt kommt noch: Kartoffeln schälen und kochen, Sauce zubereiten, Wildschweinlachse anbraten und in den Ofen tun und auf die lieben Trauzeugen warten, mit denen wir uns dann noch einigen müssen, ob es nun noch das Weihnachtsessen oder doch schon das halbjährige Hochzeitsjubiläumsessen ist. Getränke sind jedenfalls established in 1847 und selbstredend gekühlt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter auf der anderen seite, lobhudelei, schiffe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Subbotnik

  1. naehmarie schreibt:

    Beeindruckender Tagesablauf! Das Weihnachts-Halbjahresjubiläums-Essen war über alle Maßen köstlich und zur WM wollen wir mindestens ein Spiel mit euch auf unserem Röhrenfernseher anschauen. 😉

    • hafensonne schreibt:

      Röhrenfernseher!? Sieht man da überhaupt den Ball? Ich geh vorher erstma zu Fielmann. „Guten Tag, einmal Retro-TV-Brille bitte!“ 😀

      • naehmarie schreibt:

        Den Ball sieht man noch ganz gut… aber den Spielstand sollte man sich besser merken!

      • hafensonne schreibt:

        Haha, so wie in dem Witz: Schatz, wenn Du grad am Fernseher stehst, kannste mir mal den Spielstand sagen? Ich seh das von hier aus nicht. – Schatz geht an den Fernseher ran, schaut und sagt: 59 zu 21… 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s