Des Wahnsinns fette Beute:

20131019-153642.jpg

… oder warum man seine Frau nicht mit der EC-Karte alleine in die Stadt lassen sollte 😉 dazu kommen noch zwei feiste Rumpsteaks von der Färse sowie Steinpilze, Pecorino und Pinienkerne…

Dieser Beitrag wurde unter bilder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Des Wahnsinns fette Beute:

  1. naehmarie schreibt:

    Mit so’nem Pürrierdings liebäugel ich ja auch schon eine Weile. Schade, dass es sowas in den 60ern noch nicht gab. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s